DSP anschließen

Aus Sure DSP Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In diesem Artikel wird der elektrische Anschluss der einzelnen DSP-Boards behandelt. Zunächst geht es um die Audioanschlüsse, im zweiten Abschnitt um den Anschluss der Programmer. Da die Steckverbinder auf der Platine Platinensteckverbinder mit dem eher unüblichen Rastermaß von 2 mm sind, ist es allgemein ratsam, ein passendes Kabelset mitzukaufen. Es wird nicht bei jedem Anschluss benötigt, bietet aber für die Zukunft viel Flexibilität.

Audio Anschluss

In diesem Abschnitt wird der Anschluss der Audio Ein- und Ausgänge, sowie der Stromversorgung behandelt.

Sure DSP ohne Interface Extension

Pinbelegung des Sure-DSP

Um das Sure DSP Board anzuschließen wird folgende Hardware benötigt:

  • Sure DSP
  • 5 V Quelle, z.B. USB Ladegerät, Step-Down Wandler, Powerbank, etc.
  • Kabel zum Anschluss sind beim DSP mitgeliefert, je nach DSP und Programmer müssen allerdings Modifikationen vorgenommemn werden.

In der Abbildung auf der rechten Seite findet sich die Pinbelegung des Sure DSP. Alle Audiopins sind orange, alle Multi Purpose (MP) Pins sind grün, alle Anschlüsse, die zum Programmieren und für weiterführende Funktionen genutzt werden gelb. Blau sind ebenfalls Audioausgänge, die allerdings direkt an den DACs angeschlossen sind und desshalb nicht ohne Weiteres verwendet werden können. Schwarz und Rot sind Spannungsversorgung bzw. -ausgang. Viele Pins sind mehrfach vorhanden.

Der einfachste Anschluss ist über den 10-poligen Platinenstecker an der Oberkante des DSP. Über den 6-poligen Platinenstecker kann programmiert werden. Wird der DSP mit Cypress oder Free USBi Programmer verwendet, muss das 10-polige Kabel des Sure DSP in der Mitte der Kabel zerschnitten werden. Der Stecker der einen Hälfte wird auf sechs Pole gekürzt, um in dem Programmieranschluss zu passen. So können alle benötigten Pins erreicht werden.

Das Eingangssignal wird an die drei Pins AINL (AnalogInLeft), SGND (SignalGround) und AINR (AnalogInRight) angeschlossen. Falls das Signal per Cinch Kabel angschlossen werden soll, können beide Massen mit SGND verbunden werden. Die Verstärker werden an OutR1, OutL1, OutR2 und OutL2 angeschlossen. Auch hier wird SGND benötigt, welches deshalb verzweigt wird. Alle Audiomassen sind also miteinander verbunden. Je nach sonstiger Hardware kann auch GND als SGND verwendet werden, vereinzelt könnten es dadurch allerdings zu Störgeräuschen kommen. Zum Betrieb wird außerdem eine 5 V Quelle an GND und VIN benötigt. 3,3 V ist nur ein Spannungsausgang und kann nicht zum Betrieb des DSPs verwendet werden.


JAB3-30, JAB3-50

Pinbelegung des JAB3-30

Um die Stereoverstärkerboards anzuschließen wird folgende Hardware benötigt:

  • JAB3-30 bzw. JAB3-50
  • Passende Spannungsquelle mit ca. 10 - 24 V.
  • Kabelset, da sonst Verbindungskabel fehlen

Der Anschluss oben links ist zur Verbindung von mehreren JAB-Amps gedacht. So kann zum Beispiel eine DSP-Bluetooth Box realisiert werden. Wenn der Amp im Stand-Alone Betrieb verwendet werden soll, wird dieser Anschluss nicht benötigt und der Audioeingang wird über den 10-poligen Stecker rechts davon hergestellt. Je nach Kabelset wird für diesen Anschluss nur ein 5-poliger Stecker geliefert, der falsch eingesteckt werden kann (in die linke Hälfte). Das falsche Einstecken beschädigt das Quellgerät! Deshalb ist es sinnvoll, die nicht benötigten Pins dieses Anschlusses abzukleben.

JAB3-60, JAB3-100

Programmer Anschluss

In diesem Abschnitt wird der Anschluss des Programmers behandelt.

Sure Programmer

Der Sure Programmer wird über ein 6-poliges Verbindungskabel angeschlossen, das im Lieferumfang des Programmers enthalten ist. Bevor Programmer und DSP verbunden werden, müssen beide eingeschaltet sein. Der Schalter auf dem Sure Programmer muss immer auf Stellung 1 "Program" stehen.

Cypress Board

Zum Programmieren müssen vier Verbindungen hergestellt werden, am einfachesten mit Jumperkabeln:

Cypress - Sure DSP
GND - GND
SCL - SCL
SDA - SDA
GND - WP

Free USBi

Zum Programmieren müssen vier Verbindungen hergestellt werden, am einfachesten mit einem selbst konfektionierten Kabel, dass den 10-poligen Wannenstecker des Free USBi nutzt.:

Free USBi - Sure DSP
GND - GND
SCL - SCL
SDA - SDA
GND - WP